Veränderung: $ Umsatz: Kurs: $

NEUIGKEITEN

October 19, 2011

Neue Bohrungen liefern 4,5 Meter mit 192 g/t Ag, 0,3% Cu, 5,3%Pb und 8,4% Zn bei Southern Silvers Projekt Cerro Las Minitas

Southern Silver Exploration Corp. (TSX.V:SSV) meldete heute, dass Analyseergebnisse aus Kernbohrungen die lateralen und neigungsabwärts gerichteten Dimensionen der Zone Blind, einer silberreichen, polymetallisch mineralisierten Zone, welche Teil von Southerns Projekt Cerro Las Minitas im mexikanischen Bundesstaat Durango ist, weiterhin erweitern.

Das Unternehmen meldete mehrere hochgradige Abschnitte mit einer bedeutenden Mächtigkeit in drei Bohrlöchern, welche die zuvor gemeldete, bonanza-artige Mineralisierung in Bohrloch 11CLM-008, das einen Abschnitt von 3,3 Metern mit durchschnittlich 818 g/t Silber, 12,9% Blei und 10,9% Zink umfasste, versetzen.

Die Highlights der laufenden Bohrungen beinhalten:

  • einen Abschnitt von 4,5 Metern mit durchschnittlich 192g/t Silber, 0,3% Kupfer, 5,3% Blei und 8,4% Zink innerhalb eines Abschnitts von 11,7 Metern mit durchschnittlich 113g/t Silber, 0,2% Kupfer, 3,3% Blei und 4,9% Zink aus Bohrloch 11CLM-016, und
  • einen Abschnitt von 5,3 Metern mit durchschnittlich 54g/t Silber, 0,2% Kupfer, 1,5% Blei und 2,8% Zink aus Bohrloch 11CLM-014

Die Bohrungen sind Teil des systematischen, aus lateralen und neigungsabwärts gerichteten Versatzen der Zone Blind bestehenden Programms, welches dafür konzipiert wurde, die gesamte Dimension dieses zuvor unentdeckten, von Kies überlagerten Ziels, welches sich außerhalb des vorwiegenden Intrusivgesteins sowie des Gebiets, in dem ein historischer Abbau und Explorationen erfolgten, befindet, zu beschreiben. Bei der Zone Blind handelt es sich um das erste von mehreren verborgenen Zielen, welche auf dem Konzessionsgebiet mithilfe von geophysikalischen IP-Untersuchungen identifiziert wurden und mit Bohrungen erprobt werden sollen. Die derzeitigen Ergebnisse demonstrieren die zunehmende Möglichkeit einer Erschließung von Mineralressourcen, welche von potenzieller wirtschaftlicher Bedeutung sind, auf dem Konzessionsgebiet.

Im Rahmen der Bohrungen bei der Zone Blind wurde nun eine Streichenlänge von 325 Metern und eine Tiefe von bis zu 280 Metern erprobt. In den meisten Bohrlöchern sind mehrere Mineralisierungsabschnitte vorgekommen und die Zone bleibt weiterhin in alle Richtungen offen. Im Zuge der ersten Bohrungen wurde eine Reihe von monzonitischen bis felsischen Intrusionen in der Kalksteinabfolge der Wirtsgesteine identifiziert, wobei die Mineralisierung an den Rändern der Intrusionen auftritt. Eine vorläufige Interpretation der Bohrdaten lässt auf eine gute Kontinuität innerhalb der zwei wichtigsten mineralisierten Horizonte (Liegendes und Hängendes) sowie mehrere sekundär mineralisierte Strukturen, welche sich mithilfe von weiteren Bohrungen zu definierbaren mineralisierten Linsen entwickeln können, schließen. Analysen aus vier weiteren Löchern, welche in der Zone Blind fertiggestellt wurden, sind noch ausstehend.

Zone El Sol

Southern Silver meldete außerdem, dass das Bohrloch  11CLM-015 den oberen Teil des Ziels El Sol, welches ungefähr 150 Meter nordöstlich der Zone Blind liegt, erprobte. Bei dem Bohrabschnitt handelt es sich um einen vertikalen 115-Meter-Versatz von einem zuvor gemeldeten, tiefen Abschnitt aus Bohrloch CLM-011 (13,6 Meter mit 38g/t Ag, 0,1% Cu, 1,6% Pb, und 1,9% Zn). Die Zone El Sol tritt an der Oberfläche zu Tage und wurde früher von handwerklichen Bergleuten bearbeitet. Die Zone El Sol repräsentiert eine weitere potenziell bedeutende mineralisierte Zone, bei der nur in äußerst beschränktem Umfang Probebohrungen durchgeführt wurden.

Explorationsprogramm

Einundzwanzig Bohrlöcher auf insgesamt 5466 Metern, welche Teil eines vorgesehenen und zur Gänze finanzierten 13.000 Meter umfassenden Bohrprogramms sind, wurden bisher beim Projekt abgeschlossen. Zehn Löcher wurden nun bei der Zone Blind fertiggestellt und die Analysen für vier von diesen Bohrlöchern sind noch ausstehend.

Zukünftige Bohrungen werden spezifische Vorkommen, die sich innerhalb dieses historischen Abbaugebiets befinden, sowie mehrere Ziele, die aus dem vor kurzem abgeschlossenen geophysikalischen IP-Oberflächenprogramm abgeleitet wurden, anpeilen.

Ein aktualisierter Plan mit den Bohrlöchern ist unter www.southernsilverexploration.com verfügbar.

Über das Konzessionsgebiet Cerro Las Minitas

Das Konzessionsgebiet Cerro Las Minitas umfasst 17 Konzessionen mit einer Gesamtfläche von 10.980 Hektar und einer geradlinigen Streichlänge von circa 25 Kilometern. Das Konzessionsgebiet liegt etwa 70 Kilometer nordöstlich der Stadt Durango im mexikanischen Bundesstaat Durango und verfügt über Straßenanbindung.

Seit der Kolonialzeit wurde auf dem Konzessionsgebiet Abbau betrieben; es wurden sowohl verschiedene Typen von silber-, blei- und zinkhaltigen Massiv-Sulfid-Röhren, Erzgängen und Carbonatverdrängungslagerstätten (CDR) als auch erzführende Skarne am Rande eines großen Intrusivkörpers abgegrenzt. Die Verdrängungslagerstätte Santa Eulalia (45 Millionen Tonnen mit 310 g/t Ag, 7,1% Zn und 8,2% Pb) und die Skarnlagerstätte von San Martin (60 Millionen Tonnen mit 118 g/t Silber, 0,9% Kupfer und 3,9% Zink) sind Beispiele für zwei große mexikanische Minen, die in einem geologisch vergleichbaren Milieu auftreten(1).

Die erzführenden Zonen bei Cerro Las Minitas wurden bis auf eine Tiefe von 300 Metern und auf Mächtigkeiten von 60 Metern abgebaut.

Abbildung 1: Verteilung der Bohrlöcher und bedeutende Ziele - Cerro Las Minitas

Abbildung 2: Interpretativer Bohrplan der Zone Blind, 2046-Meter-Ebene

Tabelle 1: Zusammenfassung ausgewählter Untersuchungsergebnisse beim Projekt Cerro Las Minitas

Analysiert auf Gold mittels FA-ES/AA und mittels ICP-MS von Stewart Labs, Kamloops und ALS Chemex, Vancouver BC; Silberergebnisse von über 100 g/t Ag wurden mittels FA-Grav. erneut untersucht. Bei der AgÄqu.-Berechnung werden Werte angewandt, welche den Dreijahres-Durchschnittspreisen der beinhalteten Metalle annähernd entsprechen: 25$ für Silber, 1150$ für Gold, 2,5$ für Kupfer, 1$ für Blei und 1$ für Zink.

Über Southern Silver Exploration Corp.

Southern Silver Exploration Corp. ist ein Explorationsunternehmen mit Schwerpunkt auf Edel- und Basismetallen und ein Unternehmen der Manex Resource Group. Die Manex Resource Group ist ein privates Unternehmen, das über ein ungewöhnlich interdisziplinäres Team an Experten mit besonderen Fachkenntnissen in allen Bereichen der Exploration, Erschließung, Unternehmensfinanzierung sowie –leitung verfügt.

Die Akquise, Exploration und Erschließung von qualitativ hochwertigen Konzessionsgebieten in fortschrittlichen Regionen in Nordamerika steht im Zentrum der Wachstumsstrategie des Unternehmens. Zu den gegenwärtigen Projekten des Unternehmens zählen das Silber-Blei-Zink-Projekt Cerro Las Minitas und das Kupfer-Silber-Gold-Projekt Minas de Ameca in Mexiko, ebenso wie das porphyrische Kupfer-Molybdän-Projekt Dragoon im US-Bundesstaat Arizona und das Gold-Silber-Projekt Oro im amerikanischen Bundesstaat New Mexico.

-30-

Robert Macdonald (P.Geo) ist ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101. Er hat den technischen Inhalt dieser Mitteilung überprüft und freigegeben.
(1) Southern Silver möchte anmerken, dass der Tonnengehalt und Gehalt von benachbarten Konzessionsgebieten oder von Projekten, die zu Vergleichszwecken herangezogen werden, nicht das endgültige Potenzial des Projekts Cerro Las Minitas reflektiert.

Für das Board of Directors
“Lawrence Page”
Lawrence Page, President, Southern Silver Exploration Corp.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmenswebseite unter southernsilverexploration.com oder wenden sich an Liana Shahinian unter +1.888.456.1112 oder per E-Mail an liana@mnxltd.com.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemitteilung könnte zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten; hierzu zählen unter anderem Aussagen zu den zeitlichen und inhaltlichen Plänen von anstehenden Arbeitsprogrammen, geologische Auswertungen, Erhalt von Konzessionen, mögliche Gewinnungsverfahren etc. Zukunftsgerichtete Aussagen befassen sich mit zukünftigen Ereignissen und Bedingungen und bringen daher inhärente Risiken und Unsicherheiten mit sich. Eigentliche Ergebnisse können sich wesentlich von denen, die in solchen Aussagen anvisiert wurden, unterscheiden. Diese Aussagen beruhen auf einer Reihe von Annahmen, die unter anderem Annahmen zu allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen, Zinssätzen, Rohstoffmärkten, behördlichen und staatlichen Genehmigungen für die unternehmenseigenen Projekte und der Verfügbarkeit von finanziellen Mitteln für die Erschließungsprojekte des Unternehmens zu angemessenen Konditionen umfassen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die eigentlichen Ergebnisse erheblich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen Marktpreise, Abbau- und Explorationserfolge, der zeitgemäße Erhalt von staatlichen und behördlichen Genehmigungen, die ununterbrochene Verfügbarkeit von finanziellen Mitteln und Kapital sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- und Geschäftsbedingungen. Southern Silver Exploration Corp. übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Revision seiner zukunftsgerichteten Aussagen, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder ähnlichem; es sei denn, es ist rechtlich erforderlich.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!